29. November 2021

F35 on X1 Carbon

Seit zwei Wochen habe ich auf meinem X1 Carbon 4th nun Fedora 35 Cinnamon installiert. Diesmal habe ich kein Upgrade gemacht, sondern komplett neu installiert. Der Installer partitioniert allerdings nicht so klug, wie bei den vorangegangenen Versionen ab F30. Es gibt nur noch ein / (root-Verzeichnis) in dem das /home enthalten ist und kein separates /home mehr. Dafür habe ich nun Btrfs im Einsatz. Ich hab mir das Konvertieren mit einer Live-Distribution sparen wollen und lieber ein sauberes, neues System aufsetzen wollen. Das hab ich nun davon.

Nachdem ich meine Daten aus dem vorausgegangenen Backup wiederhergestellt hatte, fand ich zwar alles so vor, wie gewohnt, einige Anwendungen mussten noch nachinstalliert werden, wobei ich auf einiges auch bewußt verzichtet habe. So z. B. Microsoft-Teams. Das muss ich (nicht mehr) auf dem privaten Laptop haben. Bei Libre Office hatte ich jedoch ein sehr unschönes Phänomen. Beim Öffnen eines Tabellendokuments hing das Programm eine ganze Weile bevor sich das Tabellendokument vollständig öffnete. Das hatte ich vorher noch nie und es hat mich nun genervt. Also hab ich im Internet recherchiert. Zuerst auf ask.fedoraproject.org und als ich dort nicht fündig war im gesamten Internet. Leider ohne Erfolg. Und als ich schon dabei war einen neuen Beitrag auf ask.fedoraproject.org zu schreiben, ging mir ein Licht auf. Wenn ich nämlich bei geöffnetem Tabellenblatt im Menü den Bereich “Recent Documents” öffnen wollte, gab es wieder eine gewaltige Verzögerung. Als ich darauf hin den Verlauf gelöscht habe war alles wieder wie gewohnt schnell. Ich hatte also rein instinktiv die richtige Lösung gefunden. Offenbar war ein veralteteter Eintrag zu einem Dokument, auf das es keinen Zugriff (mehr) gab die Ursache für den langen Ladeprozess.

Heute habe ich dann noch Blender nachinstalliert. Allmählich bin ich wieder auf dem Laufenden. Unmittelbar nach der Installation und dem anschließenden Update habe ich Parole und XawTV runtergeschmissen und stattdessen VLC installiert, dann noch die üblichen Tools:

Sowie ein paar Spiele und einige Tools. Unter anderem

  • vim - ein erweiterter Texteditor basierend auf vi
  • htop - ein Prozessmonitor für die Kommandozeile, TOP erweitert
  • Keepass 2 ein Passwortsafe und
  • Veracrypt - ein Verschlüsselungswerkzeug

Alle anderen Installationen von Fedora auf anderen Geräten habe ich manuell aktualisiert und bin soweit durch damit.